Dienstag, 16. März 2010

Küche: π Mal Daumen

Wat sind schon 3cm?
Wozu lässt man die Küchenfritzen eigentlich rauskommen und nachmessen, wenn deren Aufmaß in der einen Ecke ein „Schätzwert“ ist und in der anderen Ecke 3cm zu viel gemessen werden?

Nachdem wir durch „Zufall“ auch noch einmal gemessen haben stellte sich raus, dass die eine Wand um drei Zentimeter kürzer ist als ursprünglich gedacht. Bedeutet natürlich, die Küche würde so wie geplant nicht reinpassen oder vor/auf dem Türrahmen stehen.

Also dürfen wir die Planungen wohl nochmal umschmeißen. Wir sind begeistert.

• Die erste Traum-Küche hätte farblich nicht reingepasst.
• Bei der zweiten Küche hätte es Teile nicht gleicher Farbe gegeben.
• Die dritte/aktuelle Küche mussten wir bestellten bevor der Fritze rauskam und sein Aufmaß vermurkste.
• Und nun muss wieder umgeplant werden.

Und wehe das wird jetzt teurer. Isch glaub dann lauf isch Amok!

Kommentare:

  1. Beim Projekt Haus ist ganz wichtig, eine entspannte Grundhaltung einzunehmen ;-). Nur Perfektionisten, die über ein Riesenbudget verfügen, dürfen rumnörgeln und so lange rumbessern, bis es den eigenen Ansprüchen entspricht!
    Oder, ich zitier mal aus Brecht (Dreigroschenoper)"Das Lied von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens":"Ja, mach nur einen Plan, sei ein großes Licht. Und mach' dann noch 'nen zweiten Plan, gehen tun sie beide nicht."

    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  2. Entspannt ist bei uns leider gar nichts. Die erste Woche hatten wir noch Urlaub, da gab es dann 12Stunden Schichten im Haus.
    Jetzt bin ich wieder die zweite Woche arbeiten und danach dann nochmal für ca. vier Stunden auf der "Baustelle".
    Ich fürchte halt, dass wenn wir es jetzt nicht gleich alles vernünftig machen, wir die nächsten Jahre in einem Flickwerk Leben.

    Hier und da mag ja ein bisschen "Pfusch" erlaubt sein, aber nicht in der NEUEN Küche!

    Brecht haben wir ja schon lange hinter uns. die erste Küche war es nicht, die zweite gab es nicht komplett, die dritte ist bestellt aber passt nicht.

    Wenn ich so an die Maklerin, den Küchenfritzen und den ein oder anderen weiteren Menschen denke, dann überlege ich ob es nicht doch besser ist sich das Gemüt eines Stuhls zuzulegen, der muss ja schließlich auch mit jedem Arsch klarkommen. :-P

    AntwortenLöschen
  3. Oh je! Das ist genau wie unsere Situation. Ich bin zwischenzeitlich am Ende mit meiner Kraft.
    GG meint (wie Brecht),
    "Ja, mach nur einen Plan, sei ein großes Licht. Und mach' dann noch 'nen zweiten Plan, gehen tun sie beide nicht."

    Genau das würde mich so fertig machen.

    Quatsch, finde ich, ohne guten Plan geht gar nichts.
    Im Haus ist bei uns jetzt alles so weit ok. Aber nächste Woche kommt der Landschaftsgärtner. Den Gartenplan habe ich gemacht. Und er möchte nun genaue Maße wo die Bäume hinkommen (alles andere pflanzen wir selbst). Wie könnte ich das sagen, wenn ich nicht genau geplant hätte.

    Wir stecken viel Kraft in den Nestbau, aber später, wenn wir verwurzelt sind, holen wir uns von da wieder Kraft. Alles ist im Fluß :-)

    Halte durch!

    AntwortenLöschen