Mittwoch, 1. Dezember 2010

Absperrventil, Wasserhahn und die Angst vor Rohrzangen

Seit Wochen haben wir im Garten Wasser abgedreht, soll ja nichts kaputt-frieren.
Aber in der Einfahrt hatten wir uns das nicht getraut. Das Absperrventil sitzt im Heizungskeller und sah nicht sonderlich vertrauenserweckend aus. Wir wollten warten bis mal Jemand handwerklich versierteres zu Besuch ist. Wir vermuteten, dass das Ventil undicht werden könnte, abbrechen könnte oder ähnliches.

Tja Montag Abend, draußen ist es kalt, es liegt Schnee, das Essen im Ofen ist fast fertig (super leckerer Blumenkohl-Rahm-Auflauf *sabber*). Also kommen wir auf die glorreiche Idee jetzt „Mal eben“ dieses dumme Ventil zudrehen zu wollen.

Mal eben!
Nennen Sie eine Wortkombination, aus zwei Teilen die sie getrost aus Ihrem Wortschatz streichen könnten.
Mal eben!

Es kam wie es kommen musste. Das Absperrventil war angeblich zugedreht, so dass wir den Hahn öffneten um das Wasser aus der Leitung ablaufen zu lassen.

Leider sperrte das Absperrventil gar nichts ab und das Wasser schoss aus dem Hahn. Also erste Reaktion Hahn zudrehen. Klappte natürlich nicht mehr. Ein ca 1cm dicker Strahl lief ununterbrochen daraus in den Eimer. Also fester zugedreht. Nix!
Idee: Heißklebepistolenmonition zurecht schnitzen und den Hahnzustopfen. Klappt auch nicht, dann läuft das Wasser oben raus.

Währen einer also regelmäßig den Eimer wechselte, füllte der Andere die Badewanne auf. Dann wurde der Hauptwasserhahn zugedreht.

Gestern nahte dann Hilfe. Wir hatten schon die Schlimmsten Befürchtungen, aber mit allen alten Hahn und Ventilresten konnte unser Retter das Ganze innerhalb einer halben Stunde reparieren.

Himmel, wir sind so unselbstständig.
Ich bin ein Freund von Stichsägen und Elektrohobel, aber vor Kreissägen und Rohrzangen hab ich Respekt.
Irgendwie glaube ich immer damit etwas kaputtzumachen und mache deshalb lieber gar nichts damit.

Ich glaube im Sommer müssen wir mal bei unserem Retter in die Lehre gehen und hier/und dort alte Ventile auswechseln.

Kommentare:

  1. *lach* so ein ähnliches Malheur ist uns eine Stunde vor Abfahrt zum Urlaubsflieger passiert.
    Wir haben einfach den Haupthahn abgedreht und sind weg.
    Nach der Rückkehr hatte Männe auf jeden Fall keine Langeweile.

    AntwortenLöschen
  2. Ach herje, manchmal kann es schon dumm hergehen. bis jetzt hatten wir gott sei dank noch nie so ein malheur beim absperren vom außenwasser.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen